Reste-Auflauf mit Sellerie, Paprika und Tomaten

1/4 Knollensellerie
1 Zwiebel
1 Zehe confierter Knoblauch
10 Cocktail-Tomaten
2 Paprika
1 Dose gehackte Tomaten
1 Becher Frischkäse
300 g Pasta
1 Tüte geriebener Käse
Peffer
Gemüsebrühepulver
Paprikapulver (scharf und edelsüß)
Italienische Kräuter


Alle Reste aus dem Kühlschrank verarbeitet und lecker war es auch noch. Pasta nach Packungsanweisung abkochen und in eine Auflaufform geben. Paprika, Tomaten, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl anbraten. 
Mit den gehackten Tomaten und dem Frischkäse ablöschen. Käse schmelzen lassen. Mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. 
Sauce über die Pasta geben, vermischen. Mit Käse bestreuen und ca. 15 Minuten bei 180 Grad überbacken.





Nudelauflauf "Emilia Romagna" vegetarisch



Heute gab es dieses Rezept, in einer vegetarischen Variante.



200g kurze Nudeln
1/4 Knollensellerie
1 EL Olivenöl
150g Sojaschnetzel
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe (bei mir 1 Zehe confierter Knoblauch)
1 Dose gehackte Tomaten
1/2 TL Gemüsebrühepulver
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
italienische Kräuter
ca. 50g geriebenen Parmesan
1 Becher saure Sahne


Menge ausreichend für 3 Personen. Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Sojaschnetzel in Gemüsebrühe ca. 10 Minuten quellen lassen, danach abschütten. Den Sellerie waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch mit etwas Öl anbraten. Sojaschnetzel dazugeben und mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen. Mit den gehackten Tomaten ablöschen und das Gemüsebrühepulver einrühren. Mit italienischen Kräutern abschmecken und auf niedriger Stufe ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nudeln und Sellerie unter die Hackfleischsoße mischen. 
Die Masse in eine Auflaufform geben. Den Parmesan mit der sauren Sahne vermischen und über den Auflauf geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 20-30min überbacken.

Sauerbraten

600 g Sauerbraten (fertig eingelegt)  inkl. Sud
1 Bund Suppengrün
Öl
Gemüsebrühe
Saucenbinder oder Mehl zum Abbinden der Sauce




Ich dachte immer Sauerbraten ist unmachbar für mich. In dieser Variante ist der Sauerbraten erstens sehr lecker und zweitens bekomme selbst ich den hin :)


Suppengrün klein schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Sauerbraten aus dem Sud entnehmen. Sud durch einen Sieb geben. Sauerbraten in Öl von allen Seiten schön abraten.
Suppengrün wieder dazu geben und mit ca. 1 Becher vom Sud und Gemüsebrühe aufgießen, dass der Braten zum größten Teil bedeckt ist. Hitze runter drehen, Deckel drauf und 1,5h köcheln lassen.
Nach 1,5h das Fleisch aus dem Topf  nehmen und in Alufolie gewickelt warm stellen. Sauce durch einen Sieb geben und in einen kleinen Topf umfüllen. Sauce aufkochen lassen und mit Mehl oder Saucenbinder andicken. (Wer will kann noch mit Gewürzen und Sahne abschmecken).



Als Beilage eignen sich:
Rotkohl und Spätzle
Rosenkohl und Kartoffeln
etc.
Servieren.




Geschenkidee: Himbeeressig (selbstgemacht)

weißer Balsamicoessig
Himbeeren (Tiefgekühlt)
Große Flaschen


Letztes Jahr gab es Pizza-Öl und Orangen-Essig, dieses Jahr gibt es neue Geschenkideen.
Himbeeren etwas angetaut in die Flaschen geben. Mit Balsamcio aufgießen.
Essig auf der Fensterbank 5-7 Tage ziehen lassen. Jeden Tag vorsichtig schütteln.
Essig in einen Sieb abschütten und auffangen.
Gesiebten Essig durch einen Kaffee- oder Teefilter filtern. (Achtung, Zeit mitbringen!)

Spätzleauflauf

500 g Spätzle (aus dem Kühlregal)
200 g gekochter Schinken
ein paar Tomaten und Tomatenmark (oder ihr nehmt eine Dose gehackte Tomaten)
1 Becher Cremefine
2 Knoblauchzehen
geriebener Käse
Salz
Pfeffer
Paprikapulver


Schinken würfeln, Knoblauch pressen. 
Spätzle, Schinken und Tomaten in eine Auflaufform geben und vermischen.
Tomatenmark, Cremefine und Knoblauch vermischen und mit Gewürzen abschmecken. 
Mischung über die Spätzle geben. Es darf ruhig viel Sauce sein, die Spätzle dürfen schwimmen.
Mit Käse bestreuen und 40 Minuten bei 200 Grad überbacken. Wenn die Spätzle zu dunkel werden mit Alufolie abdecken.

Gnocchiauflauf mit Hackfleisch und Pesto rosso

500g Gnocchi
100g Pesto Rosso
350g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Öl
100g Cremefine
100ml Milch
100g Parmesan
250g Champignons


Zwiebeln in Ringe schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Parmesan reiben. Hackfleisch ineiner Pfanne anbraten. Pilze und Zwiebeln dazugeben und mitbraten. Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
Pesto Rosso, Sahne und Milch dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Gnocchi in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen. 
In eine Auflaufform geben, mit Parmesan bestreuen und ca. 10 Minuten im Backofen überbacken.

Geschenkidee: Joghurtbällchen (selbstgemacht)

Naturjoghurt
Olivenöl
Salz
Pfefferkörner
getrocknete Chili
frischer Rosmarin
frischer Thymian
Gläser


Letztes Jahr gab es Pizza-Öl und Orangen-Essig, dieses Jahr gibt es neue Geschenkideen.
Naturjoghurt in ein Tuch geben und über Nacht abtropfen kalt gestellt lassen.
Kleine Bällchen formen und Gläser geben. Gewürze dazugeben.
Mit Olivenöl aufgießen und im Kühlschrank 10 Tage ziehen lassen.
Aktualisierung: Die Joghurtbällchen werden im Kühlschrank gelagert, das hat den Nachteil dass das Olivenöl trüb wird. Geschmacklich tut das dem Ganzen keinen Abbruch, es sieht nur seltsam aus :)

Geschenkidee: Confierter Knoblauch und Knoblauchöl (selbstgemacht)

Rapsöl
Knoblauch
Gläser
Flaschen
Topf


Letztes Jahr gab es Pizza-Öl und Orangen-Essig, dieses Jahr gibt es neue Geschenkideen.


Was ist confierter Knoblauch?
Durch das Confieren verliert der Knoblauch seine Schärfe und entwickelt zudem einen aromatisch süßlichen Geschmack. Zudem ist er schön weich und löst sich in allen möglichen Gerichten wunderbar auf und hinterlässt einen feinen Knoblauchgeschmack.


Knoblauch schälen und klein schneiden. 
In einen Topf geben und mit Öl aufgießen. Der Knoblauch muss mit Öl bedeckt sein. Ihr könnt aber gerne mehr nehmen, denn das Öl das übrig bleibt ist ein wunderbares Knoblauchöl.
Deckel auf den Topf und auf den Herd bei kleinster Stufe stellen. Wer einen Thermometer hat, kann damit arbeiten. Das Öl muss nämlich langsam auf ca. 80 Grad erhitzt werden. Dann muss der Knoblauch 45 Minuten im Öl bleiben. Danach dann in kleine Gläser abfüllen und mit Öl bedecken. 
Das übrig gebliebene Öl sieben und in Flaschen füllen. 
Der Knoblauch ist im Kühlschrank einige Monate haltbar. Confierter Knoblauch lässt sich auch ganz wunderbar einfrieren.

Pasta mit Tomaten-Ricotta-Sauce

250 g Pasta
6 Tomaten
10 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe
etwas Ricotta
Salz
Pfeffer
Basilikum
Öl


Das Rezept war nicht so der Hit, aber ich hab auch schon schlechtere Rezepte gekocht.. ;)
Pasta in Salzwasser gar kochen und warm stellen. Frische und getrocknete Tomaten in Würfel schneiden, Frühlingszwiebel in Ringe und Knoblauch pressen. Gemüse mit etwas Öl ca. 5 Minuten dünsten. 
Tomatenmark dazugeben und mit Brühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. 
Ca. 10 Minuten einkochen lassen. Pasta dazugeben und servieren. 
Etwas Ricotta über die Pasta geben.

Linguine mit Ziegenkäse und getrockneten Tomaten

300 g Linguine
3/4 Glas getrocknete Tomaten in Öl (das Glas hatte 360g inkl. Öl)
1 Becher Ziegenfrischkäse
Salz
Pfeffer
Basilikum
2 Kellen Pastawasser
2 Knoblauchzehen


Pasta abkochen und abschütten, warm halten. Getrocknete Tomaten in einen Sieb gießen und das Öl unter laufendem Wasser abwaschen. Tomaten in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und klein schneiden.
Knoblauch und Tomaten in etwas Öl (gerne das Öl der getrockneten Tomaten) andünsten. 
Der Knoblauch sollte nicht braun werden. Pastawasser und Ziegenfrischkäse dazugeben. Ziegenkäse schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum würzen. 
Pasta dazugeben und vermischen.

Kartoffelauflauf mit Erbsen und Möhren

400 g Kartoffeln
2 Becher Sahne oder Cremefine
1 Becher Schmelzkäse
1 Dose Erbsen und Möhren
Salz
Pfeffer


Die Kartoffeln mussten weg, der Arbeitstag war lang, also musste etwas her, dass nicht soviel Aufwand macht. Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Rohe Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben. Erbsen und Möhren abschütten und dazugeben. Etwas Salz dazugeben. Vermischen.
Sahne (oder Cremefine) in einen Topf geben, Schmelzkäse dazu und warm werden lassen. Der Schmelzkäse muss schmelzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Sahne-Käse-Mischung über den Auflauf geben und den Auflauf ca. 45 Minuten im Backofen überbacken. Wenn man die Menge verringert kann man das auch sehr gut als Beilage essen :)